🇬🇧️ Increase the font size by [Ctrl]+[+]
until the forums below look good for you
(smaller with [Ctrl]+[-]), then close this box here
(click the X in its top right corner).


🇩🇪️ Erhöhe mit [Strg]+[+] die Schriftgröße,
bis die Foren unten für dich gut aussehen
(kleiner mit [Strg]+[-]), dann schließe diese Info
(klick auf das X hier oben rechts).

Eure Fragen für den Einstieg — der Autor antwortet

Hier stellen, beantworten und diskutieren wir Fragen zur Demokratie der Zukunft, allgemeine wie auch zu Details, und du kannst Vorschläge für mögliche Verbesserungen machen.
Post Reply
User avatar
VoysonM
Professor General Voyson Molaskes
(Community Admin)
Professor General Voyson Molaskes<br>(Community Admin)
Posts in topic: 2
Posts: 135
Joined: 4 months ago
Profile news headline: Translating the FD PDF
Has thanked: 82 times
Been thanked: 347 times

Eure Fragen für den Einstieg — der Autor antwortet

#1

Post by VoysonM »

Egal, ob du Teile des Buchs (http://Demokratie-der-Zukunft.info) bereits gelesen hast oder nicht, hier kannst du Fragen stellen, die für dich und andere, denen die Demokratie der Zukunft noch nicht sonderlich viel sagt, relevant sind. Als Autor des Buches und Admin dieser Community hier werde ich all deine Fragen beantworten, oder ein anderes Communitymitglied ist damit schneller, und wir können über alles diskutieren.
User avatar
Cuscortoskos
L10+
L10+
Posts in topic: 1
Posts: 19
Joined: 3 months ago
Has thanked: 66 times
Been thanked: 57 times

Wo sind die Leute?

#2

Post by Cuscortoskos »

Ja, ich habe für den Anfang vor allem folgende Frage: Warum sind hier so wenige Leute, warum ist hier so wenig los? Das Ganze ist hervorragend ausgearbeitet, gut verständlich geschrieben und aufbereitet und wäre meiner Meinung nach die schnellste und beste Lösung gegen nahezu alle der vielen großen Probleme der heutigen Welt. Gerade in einer Situation wie der Conronakrise aktuell würde man doch erwarten, dass sich die Leute auf sowas geradezu stürzen!? Aber nein, ich höre und sehe online wie offline fast nur Rumgeheule, Bittstellertum (Demos, Petitiönchen, Opferrollen-Appelle an Täterwölfe usw.), Schwarzmalerei, Pessismus und Passivitiät. Nichts davon bringt irgendwen irgendwie positiv voran (außer die Leute, die dafür jede Menge Aufmerksamkeit erhalten natürlich).

Umso mehr begeistert mich, was ich hier sehe, vom Buch bis zur Community: alles sauber durchdacht, hervorragend strukturiert, didaktisch, soweit ich sehen kann sogar so gut wie frei von jeglichen Fehlern (Rechtschreibung, Grammatik, Stil, Konsistenz, sachliche Korrektheit).

Woran liegt es also, dass hier noch nicht jede Menge Leute aktiv sind? (Gut, ich selbst habe es auch heute erst geschafft, hier etwas zu schreiben, nachdem ich mir schon vor Wochen angemeldet hatte. Aber ich glaube kaum, dass viele Leute annähernd so viel mit Arbeit ausgelastet sind wie ich. Zumindest sprechen zahllose Online-Aktivitäten und Demos deutlich dagegen.)
User avatar
VoysonM
Professor General Voyson Molaskes
(Community Admin)
Professor General Voyson Molaskes<br>(Community Admin)
Posts in topic: 2
Posts: 135
Joined: 4 months ago
Profile news headline: Translating the FD PDF
Has thanked: 82 times
Been thanked: 347 times

Re: Wo sind die Leute?

#3

Post by VoysonM »

Vielen Dank für das positive Feedback, das freut mich wirklich sehr!

Dass hier noch so wenige Leute sind ist ein marketing-logistisches Problem. Man kann als Einzelner nur soundsoviele Menschen erreichen. Da gibt es dann einen sogenannten Trichter. Angenommen, man kennt 100 Leute und weist die alle nach und nach (und wie schnell schafft man das, wenn es effektiv sein soll?) auf die Sache hin. Dann schaut leider immer nur ein Teil tatsächlich mal auf die Website(s), und das meist auch nicht sofort, sondern ... irgendwann. Das können 80 % sein, das wäre aber schon utopisch gut, es können 50 % oder auch nur 10 % oder weniger. Und das war erst Trichterschritt eins. Von denen, die wirklich mal reinschauen, schaut sich wiederum nur ein Teil das Ganze wirklich an, gründlicher. Schritt zwei, wieder gehen einige "verloren". Von denen, die es sich gründlicher anschauen, versteht es wiederum nur ein Teil bzw. wird davon angesprochen. Schritt drei. Von diesen wiederum, aus diversen persönlichen und gesellschaftlichen Gründen, wird nur ein Teil aktiv, meldet sich also etwa im Forum an. Und von diesen wiederum ... Und so weiter und so fort.

Damit eine Community wie die hiesige richtig in Gang kommt, braucht es enorm viele Leute, die auf sie aufmerksam werden. Noch vor ein paar Jahren war das über Suchmaschinen möglich: Jeder, der irgendwann mal nach etwas Themenrevelantem suchte, konnte auf eine solche Community stoßen. So kamen nach und nach Leute dazu, die Community wuchs. Aber das Internet jenseits des reinen Kommerzes und der massenmedialen Bevölkerungskontrolle ist faktisch tot, was Suchmaschinen und Ähnliches angeht. Durch massivste Zensur in Gestalt von zynisch als "Relevanzfilter" bezeichneten Algorithmen haben alternative bzw. neue Dinge keinerlei Chance mehr, von der großen Masse gefunden zu werden. Wenn man auf Suchmaschinen ausweicht, die dies nicht tun, wie etwa http://www.yandex.com aus Russland, dann findet man sehr viel öfter, was man wirklich sucht statt das, was US-Megakonzerne für einen bestimmen, aber die meisten Leute sind nach wie vor bei Google und Co.

Besonders schnell könnte die Community hier wachsen, wenn sie in den alternativen Medien (sehr gute Zielgruppenpassung) vorgestellt würde. Aber: Hier habe ich seit Beginn der Coronakrise mich fast wörtlich kaputtgearbeitet und alle mir bekannten großen Alternativmedien versucht zu kontaktieren. Antwort hatte ich nur vom Rubikon, die mir dann aber solche Zensurauflagen machten, dass ich da ganz schnell wieder von abgesehen habe. Alle anderen, darunter KenFM, NuoViso, Kai Stuht, Preradovic, Langemann, Corona-Ausschuss u.v.m., hatten sich mit keinster Silbe zurückgemeldet, sowohl bei elektronischem Kontaktaufnahmeversuch als auch auf — sehr elaborierte, wertige und auffallende — Briefe hin. Direkten Kontakt hatte ich via Telegram und dann Telefon mit dem Demos-Superman und mit Honk for Hope. Nach Monaten mein Fazit: Völlig überarbeitet und absolut nicht aufnahmebereit und/oder in massiven Egotrips verfangen ... und/oder sogar "Controlled Opposition", also geheimdienstliche oder geheimdienstlich manipulierte Akteure.

Jetzt übersetze ich erstmal das Buch ins Englische, warte parallel ab, ob sich nicht ohnehin ein Großteil der "Schlechtmenschen" (an vorderster Front die Polizei, die als ausführende Exekutive das Hauptübel weltweit ist) ohnehin in einem kollektiven Darwin-Award selbst erledigt, und nächstes Jahr werde ich dann weiter versuchen, die Bekanntheit der DdZ zu steigern, indem ich auch alle kleineren Alternativen kontaktiere und vielleicht über diesen Weg mich dann "von der Mitte nach oben" arbeiten kann.

Davon abgesehen ist jeder, der hier heute schon mit dabei ist, enorm wertvoll und wir können hier bereits in einem kleinen, durchaus veritabel elitären Kreis vorarbeiten. Und natürlich würde es die Sache potenziell um ein Vielfaches beschleunigen, wenn jeder, der kann, seinerseits alles Erdenkliche tut, um die DdZ publik zu machen. Je mehr Menschen davon erfahren ("Gießkannenprinzip"), desto schneller kommen am Ende des Trichters die wertvollsten Personen an, die die DdZ am schnellsten und besten aufbauen und voranbringen können.
User avatar
Tom G
L20+
L20+
Posts in topic: 1
Posts: 29
Joined: 2 months ago
Has thanked: 95 times
Been thanked: 71 times

Re: Eure Fragen für den Einstieg — der Autor antwortet

#4

Post by Tom G »

Das wird schon, ich gehe immer davon aus, dass sich gute Dinge schon rumsprechen werden. Klar kann das erstmal etwas dauern und sich schleppen am Anfang, da heißt es dann einfach nicht aufgeben! Die Leute sind halt auch in der heutigen Welt und mit dem ganzen Web-2.0-Scheiß heutzutage ein kleines bischen schüchtern, kann man verstehen. Da muss erstmal das Eis tauen, dann trauen sich auch mehr was zu schreiben. Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Feldsalat. :D
User avatar
Adam84
L10+
L10+
Posts in topic: 1
Posts: 10
Joined: 1 month ago
Has thanked: 65 times
Been thanked: 17 times

Yandex

#5

Post by Adam84 »

Yandex nutze ich selber viel, man sollte aber mehrere Suchmaschinen in Betrieb haben. Manches findet man bei Yandex viel besser, oder überhaupt nur da, manches besser mit Google oder den anderen von westlichen Geheimdiensten kontrollierten "Suchmaschinen". Die allermeisten angeblichen Alternativen gehören zu letzterem Kreis, reine Verarsche, wie auch fast alles, was so an angeblich sicherer, die Privatsphäre schützender Software angepriesen wird über zahllose unterwanderte Kanäle online wie offline.
User avatar
Franziska Vegan
Level: <10 Posts
Level: <10 Posts
Posts in topic: 1
Posts: 8
Joined: 1 month ago
Has thanked: 84 times
Been thanked: 7 times

Re: Yandex

#6

Post by Franziska Vegan »

Danke für den Tipp mit Yandex, kannte ich noch nicht, sieht aber gut aus, was da an Ergebnissen kommt. Ich habe mir das gleich mal gebookmarkt, werde ich sicher oft nutzen, anstelle von Google, oder immer mal vergleichend parallel dazu.
Post Reply
  • Similar Topics
    Replies
    Views
    Last post

Return to “📗 Gemeinsam Demokratie erlernen”

Who is online

Users browsing this forum: Please log in or register to populate the community. and 1 guest